Flughafenbefeuerung
Heliportausrüstung
Hindernisbefeuerung
DALMAS
Lieferung, Installation & Service
Flughafenbefeuerung
Lieferung, Installation & Service
Heliportausrüstung
Für Luftfahrthindernisse gemäß geltenden Vorschriften
Hindernisbefeuerung
Mobile photometrische Befeuerungsanalyse
Befeuerungsanalyse - DALMAS

Sie sind hier

Gesteuerte- und überwachte Systeme

Gesteuerte- und überwachte Systeme
  • Gesteuerte- und überwachte Systeme
  • Gesteuerte- und überwachte Systeme
  • GPS Überwachung
  • GSM Überwachung

Hindernisbefeuerungen dienen zum Schutz der Luftfahrt.

Der störungsfreie Betrieb von Hindernisbefeuerungsanlagen muss gemäß den geltenden Vorschriften gewährleistet sein, daher sind Steuer- und Überwachungssysteme unverzichtbar. Gerade bei komplexen Anlagen ist eine visuelle Beurteilung des Systemzustandes meist nicht möglich.

 

I Unterbrechungsfreie Spannungsversorgung

II GSM-Überwachung (Mobilfunk)

III GPS-Synchronisierung

 

 

I Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)
Anlagen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung sowie Umschaltungen auf Netzersatzsysteme sind in die Steuerungen integrierbar. Die USV-Anlage wird an die Art und Anzahl der angeschlossenen Hindernisbefeuerung angepasst um die notwendige Leistung bereitstellen zu können. Diese Länge einer Unterbrechung sollte i.A. 2 Minuten nicht überschreiten. 

 

 

Lösungen zur Fern-Schaltung und -Überwachung

Die Steuer- und Überwachungssysteme von DeWiTec umfassen Standardlösungen für einzelne Hindernisfeuer sowie individuell und projektbezogene Konfigurationen für die Realisierung komplexer Anlagen wie z.B. an Krananlagen, Schornsteinen, Kühl- und Funktürmen, hohen Bauwerken sowie Windkraftanlagen. 

 

 

II GSM-Überwachung

Überwachung, Steuerung und Alarmsystem via Mobilfunk

 

Verschiedene Schnittstellen ermöglichen die Anbindung an die vorhande Gebäude-Leit-Technik (GLT) oder ortsunabhängige Übertragung über das Mobilfunknetz (GSM). Zur Synchronisierung von größeren Anlagen steht ein GPS-basiertes System zur Verfügung.

 

GSM Monitoring Obstruction Light

 

Eigenschaften

  • Überwachung des Betriebsstatus mit jedem beliebigen Mobiltelefon
  • Berichte können vorprogrammiert werden und zu den eingestellten Mobilfunknummern und E-Mail-Adressen gesendet werden
  • Entfernte Überwachung der Feuereinstellungen
  • IP68 Rating der Feuer wird beibehalten
  • Zugang zur Feuerdiagnose jederzeit
  • Effektive und günstige Überwachungslösung

 

Zusätzliche Eigenschaften Akku-/Solar Feuer

  • Gesicherte Web-Oberfläche via Log-In zur Verfügung
  • Rückmeldungen können nur an autorisierte Nutzer gegeben werden
  • Flexible Einrichtung von Benutzern
  • Web Server ermöglicht einfachen Zugang zur Feuerdiagnose und Historie
  • Analyse der Daten ermöglicht proaktives Wartungsmanagement

 

Verschiedene Feuer von DeWiTec sind mit GSM-Überwachung verfügbar

Diese kosteneffektive Überwachungslösung gibt dem Benutzer die Möglichkeit, den Betriebsstatus jedes Feuers mit GSM-Modul zu überwachen und zu steuern. Das System kann konfiguriert werden, bei bestimmen vordefinierten Ereignissen (Alarm-)SMS an vordefinierte Mobilfunknummern zu senden.

 

Das GSM-Überwachungssystem ist ein komplett integriertes Modul (installiert innerhalb oder außerhalb des Feuers), um die Überwachung des Feuers mittels Mobiltelefon, E-Mail oder Online-Oberfläche (nur Akku-/Solarfeuer) zu ermöglichen. Jedes Feuer ist mit seiner eigenen SIM-Karte ausgestattet, welche die Verbindung über das Mobilfunknetz herstellt. Es kann jeder Netzbetreiber verwendet werden, der eine ausreichende GSM-Abdeckung bereitstellen kann. 

 

Zur Überwachung des Betriebsstatus sendet der Nutzer einfach eine SMS mit einem bestimmten Befeehl und erhält anschließend unmittelbar die SMS Antwort mit den wichtigsten Details. Bei Akku-/Solarbetriebenen Feuern sind diese Informationen zusätzlich über die Avlite-Webseite verfügbar und außerdem können an benannte E-Mail-Adressen gesendet werden. Weiterhin kann über die Web-Oberfläche die Historie eines jeden Feuers nachvollzogen werden.

 

Überwachung

  • Betriebsstatus
  • Umschaltung auf Ersatzfeuer /-Leuchtmittel (bei Doppelhindernisfeuern)
  • Netzausfall

 

Überwachung Akku-/Solarfeuer (zusätzlich)

  • Batteriespannung
  • Aktueller Stromfluss
  • Tag/Nacht-Status
  • Aktuelles Blitzmuster
  • Feuerposition (Längen- und Breitengrad, mit GPS-Modul)

 

Steuerung

  • ON/OFF
  • Blitzmuster (Akku-/Solarfeuer)
  • Intensität (Akku-/Solarfeuer)

 

Verfügbare Alarme

  • Geringe Batteriespannung (Akku-/Solarfeuer)
  • Kein GPS-Signal (Akku-/Solarfeuer mit GPS-Modul)
  • Ausfall des Leuchtmittels
  • Ausfall der Spannungsversorgung 

 

 

III GPS-Synchronisierung

 

 

Eigenschaften

  • Langstrecken Blitzsynchronisierung über GPS Satelitten
  • Keine Beschränkung der Entfernung oder Störung durch dazwischenliegende Objekte
  • Jedes Feuer operiert eigenständig - kein Bedienereingriff notwendig im Betrieb
  • Interne GPS Module erhalten das IP68 Rating des Feuers
  • Feuer des gleichen Typs mit dem gleichen Blitzmuster synchronisieren sich selbständig

 

Es werden keinen weiteren Spannungsversorgungen, Antennen oder Kontrollsysteme für die einwandfreie Funktion des GPS-Systems benötigt. Es ist mikroprozessorbasiert und wurde konzipiert um maximale Zuverlässigkeit unter verschiedenen Umweltbedingungen zu bieten. Die GPS basierte Synchronisierung ist die einfachste Möglichkeit zur klaren Kennzeichnung von Hindernissen, Umrandungen oder Plattformen.

 

Wie funktioniert GPS-Synchronisierung?

Die Synchronisierung wird erreicht durch einen internen Algorithmus, der auf der hochpräzisen Zeitangabe basiert, die er von den Satelitten erhält. Bei Systemstart überprüft der Mikroprozessor, dass das GPS-Modul korrekt programmiert ist und in der Lage die Zeitinformationen korrekt zu verarbeiten.

Akku-/Solarbetriebene Feuer schalten ihr GPS-Modul bei Tageslicht aus um den Stromverbrauch zu reduzieren.

 

Alle genannten Eigenschaften sind abhängig von der individuellen Produktkonfiguration. Das Team von DeWiTec unterstützt Sie gerne persönlich.